bildwerkk® – Manufaktur für Unternehmensentwicklung | Schloss Schellenberg | Renteilichtung 1 | D-45134 Essen | Tel.: +49 201 6161 7536 | info[at]bildwerkk.de

Charta der Vielfalt.

Unser Bekenntnis zur Diversität.

Vielfältige Vielfalt als Chance und Selbstverpflichtung.

Die „Charta der Vielfalt” ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen unter der Schirmherrschaft von Dr. Angela Merkel.

Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Unternehmen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Partner und Kunden sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Rasse, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Die Grundidee der Initiative kommt aus Frankreich. Dort haben inzwischen mehr als 2.850 Firmen die Charte de la diversité unterschrieben.

In Deutschland wurde die „Charta der Vielfalt“ von Daimler, der BP Europa SE (ehemals Deutsche BP), der Deutschen Bank und der Deutschen Telekom im Dezember 2006 ins Leben gerufen. Mehr als 2.800 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen (Stand Mai 2018) sind ihr bereits beigetreten. Kontinuierlich kommen neue Unterzeichner hinzu. Die Liste derjenigen Organisationen, die in Deutschland unterschrieben haben, finden Sie  hier.

bildwerkk fühlt sich den Inhalten der Charta der Vielfalt uneingeschränkt verpflichtet.

Wir bringen die Grundüberzeugungen aus der Charta in Kundenprojekte wie auch in die Zusammenarbeit mit Partnern und Mitarbeitern ein und sind überzeugt: Gelebte Vielfalt und Wertschätzung dieser Vielfalt hat eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft in Deutschland.

Die Charta im Originalwortlaut

Weitere Informationen: www.charta-der-vielfalt.de

Ihre Ansprechpartnerin:
Annedore Liebs-Schuchardt

Tel.: +49 201 – 61 61 75 36
Mail: info [a t] bildwerkk.de
 

 

Gelebte Vielfalt

www.medidus.de

Medizinische Flüchtlingshilfe Düsseldorf
Projektkoordinatorin: Hannah Pohlen
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf

Wir freuen uns, dass wir seit 2019 die Medizinische Flüchtlingshilfe Düsseldorf (Medidus) zunächst als Coach im Rahmen der Initiative startsocial unterstützen durften und auch jetzt noch bei Einzelfragen im Kontakt stehen.

Medidus ist eine Initiative der Fachschaft Medizin der Heinrich-Heine Universität, mit dem Ziel, die medizinische Versorgung geflüchteter Menschen in Düsseldorf zu verbessern. Das Team verfolgt die gesellschaftliche Vision, dass jeder Mensch in Deutschland Zugang zu einer adäquaten medizinischen Versorgung erhält. Dabei muss jeder Mensch die Chance haben, Teil unserer Gesellschaft zu sein. Eine wesentliche Grundlage dafür ist die seelische und körperliche Gesundheit. 

U.a. heißt das konkret:

  • Erleichterung der Arztbesuche sowohl für Geflüchtete als auch für Ärzte
  • Förderung von Verständnis und Akzeptanz der Therapie durch Verbesserung der Arzt-Patienten-Kommunikation
  • Medizinischer Beistand und Unterstützung bei der Orientierung im deutschen Gesundheitssystem für Geflüchtete
  • Optimierung der Therapie durch Überwindung sprachlicher Barrieren und Ermöglichen von Kommunikation auf Augenhöhe
  • Interkulturelle Sensibilisierung angehender Ärzte für die Zusammenarbeit mit Patienten mit Flucht- oder Migrationshintergrund

Eine Herausforderung erkennen, annehmen und eine tolle Lösung finden – das ist gelebte Vielfalt und das hat die Medizinische Flüchtlingshilfe Düsseldorf schon hundertfach unter Beweis gestellt.

Wir wünschen der Initiative weiterhin viel Erfolg und positive Wirkungen für eine vielfältige und bunte Gesellschaft bei uns in der Region.